Mittwoch, 06. Oktober 2010 18:24

Rücktritt des WNBA Generalsekretärs Gerhard Gruber

geschrieben von  Ludwig Kocsic
FIQ WNBA

 

An alle Mitgliedsverbände,
WNBA Präsidiumsmitglieder,
Sektionen der WNBA – NBC, NBS, NBB

 

Mit heutigem Tage ist mir ein Schreiben unseres Generalsekretärs Gerhard Gruber zugegangen. Gerhard teilt mir in diesem Schreiben offiziell mit, dass er mit 30.9.2010 seine Funktion als Generalsekretär der WNBA zurück gelegt hat. Ich persönlich bedauere diesen Schritt sehr, nehme ihn jedoch zur Kenntnis. Er hat mir seine Entscheidung bereits telefonisch, vorige Woche, am Dienstag, den 28.9.2010 persönlich übermittelt.

Generalsekretär Gerhard Gruber hat seit seiner Amtsübernahme im November 2007 sehr viel zur Modernisierung der WNBA beigetragen. Besonders im Bereich Doping hat er hervorragende Aufbauarbeit geleistet. Als Präsident der WNBA ist es mir ein Bedürfnis, Ihm in dieser Form für seine Tätigkeit meinen besonderen Dank auszusprechen. Wir haben gut Zusammengearbeitet und er wird der WNBA mit seiner Umsicht und enormen Wissen sehr fehlen. Seine persönliche Entscheidung ist jedoch zu respektieren, auch wenn sie viel zu früh gekommen ist. Er wird uns bis Ende November noch mit Rat und Tat behilflich sein.

Das Präsidium der WNBA hat bereits am 9. August 2010 in München die Vizepräsidentin Veronika David mit der Büroführung in Wien einstimmig beauftragt. Sie wird ab sofort gemeinsam mit Seid Jahic für die Geschäfte der WNBA verantwortlich sein.
Ich bitte alle Mitgliedsverbände, die Sektionen, aber auch die Präsidiumsmitglieder, dass Sie sich ab sofort an die Geschäftsstelle in Wien, bzw. an die Büroleiterin Veronika David wenden.

Hier nochmals die Emailadressen:

Büro Wien: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Veronika David: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Natürlich stehe auch ich immer gerne für Auskünfte zur Verfügung!
Ich bitte um Kenntnisnahme und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Ludwig Kocsis