Donnerstag, 07. Januar 2010 01:00

Jörg Brandenburg bestritt 400. Bundesligaspiel

geschrieben von  Salzgitter

Zu einem seltenen Jubiläum für Sportkegler kam Jörg Brandenburg im letzten Bundesligaheimspiel des Jahres 2009 vom TSV Salzgitter gegen die SKG Sontra. Er absolvierte dort sein 400. Bundesligaspiel. Bei "nur" 18 Spieltagen plus evtl. vier Play-Off-Spielen pro Saison eine stolze Zahl, die nicht viele Sportkegler erreichen. Der heute 46-jährige kegelt seit 1971 und gehört jetzt schon zu den so genannten Urgesteinen des Vereins. Bis auf zwei Zweitligaspielzeiten, Anfang der 80er Jahre für Union
Salzgitter, kegelt er nur für den TSV Salzgitter.
Welches Talent in ihm steckte, zeigte er schon früh, als er 1976 und 1977 jeweils Deutscher -B- Jugendmeister im Einzel und der Mannschaft wurde. Später gehörte er noch zum erweiterten Kreis der Jugendnationalmannschaft. Neben unzähligen Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften im Jugend- und Erwachsenenbereich sowie etliche Berufungen in die Niedersachsenauswahl. Ein Highlight war auch 1995 der Aufstieg mit Blau-Weiß 39 (jetzt TSV Salzgitter) in die 1.Bundesliga, welches 2001 mit Platz 4 gekrönt wurde. Über all die Jahre ist Jörg immer ein Leistungsträger seiner Mannschaft und gehört immer zu den Topkeglern der Liga. So auch in dieser Saison, in der er aktuell in der Auswärtsrangliste oben mitmischt und den höchsten Punktedurchschnitt hat. Als Dank für die jahrelange Treue und Leistungen wurde ihm von Mannschaftsführer Andreas Twardowski eine kleine Aufmerksamkeit überreicht.