Samstag, 07. November 2015 21:46

U14 - DSKB Jugendcoach

geschrieben von  Christian Schumann

Deutscher Schere-Keglerbund e.V.

 

 

 

 

In den vergangenen Jahren wurde dieser Lehrgang von allen Teilnehmern immer gut angenommen und ist mittlerweile fester Bestandteil unseres Sport- und Ausbildungskalenders. Neu in diesem Jahr war die Erweiterung um die Ausbildung zum DSKB Jugendcoach.

Doch zuerst wieder zurück zur U14 Fördermassnahme. Die Teilnehmer hierzu werden von den Ländern und dem DSKB ausgewählt, wobei diese noch mindestens ein weiteres Jahr in der U14 haben müssen. Um eine optimale Förderung zu erlangen sind auch die zugehörigen Betreuer und Trainer zu diesem Termin eingeladen, um zusammen mit den DSKB Trainern Fehler abzuschalten und Potentiale zu erkunden.

In diesem Jahr waren 12 Teilnehmer aus dem DSKB anwesend. Zu Gast waren auch noch 6 Jugendliche und 4 Erwachsene aus Belgien die sich sehr gut in unsere Veranstaltung integriert haben. Den Jugendlichen gegenüber standen mehr als 30 Erwachsene die sich zum DSKB Jugendcoach ausbilden liessen. Treffpunkt war die Vierbahnanlage in Grossenbuseck wo wir vom Veranstalter herzlich empfangen wurden. Bis 10 Uhr waren dann fast alle Teilnehmer gut angekommen und die Menge der Leute wurde uns zum ersten Mal bewusst. Das Interesse an der Ausbildung war doch grösser als wir im Voraus vermutet hatten.

Nach einer kurzen Begrüssung verlagerten wir (DSKB Cheftrainer Michael Teschner und U 18 Trainer Christian Schumann) uns mit den Jugendlichen auf die Bahnanlage in Reiskirchen. Die Trainer und Betreuer starteten mit ihrer Theorieausbildung unter Anleitung unseres DSKB Lehrwartes Michael Hänsel. Hier wurde hauptsächlich auf das Technikleitbild und allgemeine Trainingsmethoden eingegangen. Das theoretisch erlernte sollte dann am späten Nachmittag und am Sonntag in der Praxis weiter ausgebaut und angewendet werden.

Auch die Jugendlichen wurden nicht von der Theorie verschont. Auf der Kegelbahn angekommen durften sich alle zuerst Aufwärmen und dann ein paar Kugeln werfen, um die unbekannte Bahn kennenzulernen. Dann gab es die erste Aufgabe, bei der der Unterschied zwischen Aufsatzpunkt und Fixierpunkt in einer praktischen Übung ermittelt wurde. Hier haben einige der Jugendlichen gestaunt wie gross doch der Unterschied zwischen der eigenen Einschätzung und der Realität sein können. Interessant für einige Teilnehmer und vielleicht auch unerwartet war der Aufbau einer Kegelbahn. Hier war noch nicht jedem bewusst, dass die Kegelbahn vom Aufsatz bis zum Einschlag am Vorderholz nach oben ansteigt. Mit grossem Interesse beteiligten sich die Jugendlichen an den Übungen und an den theoretischen Ausflügen, was am späten Nachmittag dann mit den eigenen Betreuern weitergeführt wurde.

In den Pausen am Mittag und am Abend wurden wir vom Team in der Küche hervorragend bekocht. Auch während den Theoriestunden und Zwischendurch wurden wir vorzüglich bedient. An dieser Stelle vielen herzlichen Dank allen an der Ausrichtung beteiligten aus Grossen Buseck, speziell auch Bernd Wahl und Cornelia Gebauer für die Organisation im Vorfeld.

Den Abend liessen wir in der Jugendherberge in Giessen ausklingen. Es war ein Abend mit vielen fachlichen Diskussionen und Geschichten rund um den Kegelsport. Auf diese Weise ist es immer wieder schön neue Kegler und Keglerinnen kenn zu lernen und sich gegenseitig auszutauschen. Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen der praktischen Übungen und endete mit der Überreichung der Teilnahmeurkunden an die neuen DSKB Jugendcoaches. Das Feedback zu dem Wochenende war auch in diesem Jahr sehr gut und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr in Rheinland-Pfalz.

Zum Ende noch vielen Dank an Michael Teschner und Michael Hänsel für die tatkräftige Unterstützung der Jugendarbeit im DSKB.

Die Teilnehmer des Lehrgangs zum DSKB Jugendcoach  

Sport Piehl