Dienstag, 16. April 2013 08:01

KSC Neheim bleibt in der 2. Bundesliga

geschrieben von  Thomas Wohlert

Hochsauerländer setzen sich in Wetzlar gegen den KSC Landsweiler durch.

Die Kegelsportanlage des ESV Wetzlar war Austragungsort des Relegationsspiels um den Verbleib in der 2. Bundesliga. In zwei Spielen gewann der KSC Neheim mit lediglich acht Holz gegen den KSC Landsweiler und bleibt in der 2. Bundesliga.

Im ersten Spiel hatten die favorisierten Saarländer  noch den Vorteil auf ihrer Seite. Maßgeblichen Anteil daran hatte der deutsche Einzel-Meister von 2009 Holger Phillippi mit der Tagesbestleistung von 834 Holz. Angeführt von Matthias Gronwald (796) betrug der Rückstand der Neheimer 34 Holz.

Dieser vergrößerte sich zunächst, da neben dem erneut herausragenden Philippi (815) auch der luxemburgischen Ex-Weltmeister Jeannot Peter (778) aufdrehte. Die Hochsauerländer ließen aber durch Tobias Heyer (802) nicht abreißen und nutzten dann die Schwächen von Landsweiler aus um in Führung zu gehen und diese bis zum Schluss nicht mehr abzugeben. Das Aufbäumen des Saar-Teams kam zu spät, so dass am Ende der Achtplatzierte der 2. Bundesliga Nord mit acht Holz Vorsprung den Klassenerhalt schaffte, während der Gegner in die Landesliga Saar absteigen muss.

KSC Neheim und Fans nach dem Klassenerhalt (Foto: Klaus Stein)